Sauriermuseum Aathal - Museum - Sammlung

Besuche uns!

Sammlung

Nachfolgend werden Sammlungsexponate vorgestellt. Diese sind grob in sieben Gruppen gegliedert. Besonders stolz sind wir auf die «Dinosaurier aus eigener Grabung» die das Herz des Sauriermuseums darstellen. Bei den sechs weiteren Gruppen sind einige Beispiele stellvertretend wiedergegeben. Die Bildlegenden umfassen je nach Objekt: Name, Fundort, Alter, Grösse, Gewicht, Herkunft, etc. Die zahlreichen Besipiele widerspiegeln die Vielfalt der 1275 im Museum ausgestellten Objekte.

Dinosaurier aus eigener Grabung

Bei diesen Dinosauriern handelt es sich um selber gegrabenes und selber präpariertes Fossilienmaterial. Die Skelette wurden ausschliesslich auf der Howe-Ranch in Wyoming, USA, geborgen und nachher in mehreren Tausend Arbeitsstunden im Sauriermuseum präpariert. Heute können Sie die Originalskelette im Museum bewundern. Die Sammlung der jurassischen Dinosaurier aus der Morrisson Formation ist weltweit einmalig und wissenschaftlich von sehr hohem Wert!

 

  • Kaatedocus siberi  

    Kaatedocus «H.Q.Zwei»

    Kaatedocus siberi (Diplododcidae)

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1992, Howe-Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    12 bis 14 Meter Länge

    Eine neue Sauropoden-Gattung, gefunden vom Team des Sauriermuseums Aathal wurde im Dezember 2012 nach dem Museumsgründer Hans-Jakob Siber benannt: Kaatedocus siberi - der «kleine Diplodocus von Siber»

    Das Tier war nur rund 12 bis 14 Meter lang. Voll ausgewachsene Tiere konnten wohl 16 bis 18 Meter Länge erreichen. Gegenüber den auf bis zu 35 Metern Länge geschätzten Gattungen Diplodocus, Barosaurus oder Apatosaurus ist dies immer noch relativ zierlich. Da Letztere in etwas jüngeren Gesteinsschichten gefunden wurden, ist es möglich, dass Kaatedocus ein Vorfahre dieser Dinosauriergattungen war. Von diesen unterscheidet sich Kaatedocus neben der geringeren Grösse auch in einer nach hinten vergrösserten Nasenöffnung sowie Merkmalen am Hinterhaupt. Kaatedocus hatte deutlich mehr Zähne als Diplodocus und im Vergleich zu Barosaurus waren seine Halswirbel wesentlich kürzer und Anhänge an den Halswirbeln waren nicht gegabelt oder y-förmig wie bei Diplodocus oder Barosaurus.

  • Allosaurus «Big Al Two»  

    Allosaurier «Big Al Two»

    Allosaurus

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1996, Howe-Stephens Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    7.50 Meter

    Mit dem Fund des Allosaurus «Big Al Two» ist dem Siber-Team ein ganz grosser Traum in Erfüllung gegangen. Was wäre die Kollektion des Sauriermuseums ohne einen grossen Fleischfresser? «Big Al Two» ist zudem nicht irgendein Fund. Er ist der beste und vollständigste aller bisherigen Allosaurier-Funde von Nordamerika. Über 90 Prozent des Skelettes sind erhalten. Es fehlen nur wenige kleine Knochen, so unter anderem einige Fuss- und Handknochen, ein paar Teile vom Schädel und die letzten Schwanzwirbel. Am Skelett konnten interessante Verletzungen festgestellt werden. Auffallend sind eine Serie von gebrochenen und wieder verheilten Rippen am linken Brustkorb. Es ist möglich, dass «Big Al Two» vom Peitschenschwanz eines Diplodocus getroffen wurde. Bestimmt hat «Big Al Two» erheblich an chronischen Schmerzen gelitten, bevor ihn der Tod im reissenden Fluss ereilte. 

  •  

    Diplodocus «H.Q.Eins»

    Diplodocus

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1992, Howe-Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    17.00 Meter

    In grosse Fussstapfen getreten ist Hans-Jakob Siber 1990, als er im Westen der USA den Howe Dinosaur Quarry 57 Jahre nach Barnum Brown wiedereröffnete. Die über zwei Jahre verteilten Grabungsaktionen förderten mehrere Skelettteile von Diplodocus zu Tage. Einiges davon wurde von den Präparatoren des Sauriermuseums zu einem vollständigen Skelett zusammengebaut, sein Name: «H.Q. Eins». Es ist das einzige Exponat, das jemals aus dem Fundmaterial des Howe Dinosaur Quarrys aufgestellt und öffentlich präsentiert wurde.

  •  

    Sauropoden - Baby «Toni»

    vermutl. Diplodocus

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1999, Howe-Scott Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    1.70 Meter

    Präparator Toni Fürst stiess während den Grabungsarbeiten im Sommer 2001 auf eine Serie von ungewöhnlich kleinen Wirbeln. Bald kamen auch dazugehörige kleine Arm- und Beinknochen zum Vorschein. Was konnte dies wohl sein? Die Präparation zeigte, dass Toni etwas ganz Einmaliges entdeckt hatte. Das fast vollständige Skelett eines noch jungen Sauropoden. Ein Baby, das im zarten Alter von zirka sechs Monaten gestorben war. Nun hatte es das Siber-Team nach 150 Millionen Jahre wieder entdeckt und zu neuem Leben erweckt. Nach sorgfältigen Abklärungen von Spezialisten gehört «Toni» vermutlich zur Familie der Diplodociden zu der Diplodocus, Barosaurus und Apatosaurus gehören. Der Forschung ist bis heute kein zweites Sauropoden-Baby dieser Altersstufe bekannt.

  • Hesperosaurus «Moritz und Lilly»  

    Stegosaurier «Moritz»

    cf. Hesperosaurus mjosi

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1995, Howe-Scott Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    4.80 Meter

    Stegosaurier «Lilly»

    cf. Hesperosaurus mjosi.

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    2003, Howe-Scott Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    4.50 Meter

    «Moritz» war der Erste von drei Stegosauriern die das Siber-Team ausgegraben und präpariert hat. Die Bergung gestaltete sich als besonders schwierig. «Moritz» wurde nach dem neusten Stand der Wissenschaft als frei stehendes Skelett montiert.

    «Lilly» ist für die Wissenschaft von besonderem Interesse weil das Skelett sehr vollständig erhalten ist. Der ganze Schädel mit den Zähnen war bereits bei der Grabung sichtbar. Möglicherweise handelt es sich gar um eine neue Stegosaurierart.

  • Stegosaurus «Victoria»  

    Stegosaurier «Victoria»

    Stegosaurus sp.

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1996, Howe-Stephens Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    6.50 Meter

    Ein grosser, alter Stegosaurier war «Victoria». Gegen Ende seines Lebens muss das Tier stark gelitten haben. Am Skelett sind deutliche Spuren von alten Wunden sichtbar, die zu Knochenwucherungen und Missbildungen führten. Trotz gravierender Verletzungen an der Wirbelsäule und an den Füssen muss «Victoria» noch eine geraume Zeit weitergelebt haben. Schliesslich kam das definitive Ende mit jener Flut, die neben «Victoria» auch gleichzeitig den Allosaurus «Big Al Two» und den Othnielosaurus «Barbara» in dasselbe Grab schwemmte. Während der Präparation von «Victoria» wurde etwas ganz Besonderes entdeckt: Handgrosse Stücke von fossiler Haut. Dabei handelt es sich um den ersten Fund von Stegosaurierhaut - eine wissenschaftliche Sensation! Genau genommen ist nicht die Haut selbst erhalten, denn als organische Substanz ist diese längst durch Bakterien zersetzt. Die Wabenstruktur der Haut mit den «Schuppen» ist dennoch deutlich erkennbar. Danke «Victoria»!

  •  

    Camarasaurier «E.T.»

    Camarasaurus

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1994, Howe-Stephens Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    10.50 Meter

    Zu Beginn der Grabung von 1992 zeigte sich als erstes die grosse, knochige Hand des Camarasaurus mit dem senkrecht zum Himmel stehenden Daumen. Eine Besucherin deutete auf den Finger und meinte:  «E.T. go home...» Alle lachten und der Name blieb. Bis jedoch der Camarasaurus «E.T.» im Museum präsentiert werden konnte, vergingen fast 10 Jahre. Über 5000 Arbeitsstunden mussten in die Präparation investiert werden. Für die Wandmontage wurden spezielle Armierungen und Verankerungen ins Skelett und in die Trägerplatten einmontiert, um die über dreihundert Kilogramm Gewicht zu halten. Heute ist der Camarasaurus «E.T.» einer der ganz grossen Trümpfe der Dinosauriersammlung des Sauriermuseums Aathal.

  •  

    Othnielosaurier «Barbara»

    Othnielosaurus

    Geologie: Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort: 1996, Howe-Stephens Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation: Sauriermuseum Aathal
    Grösse: 2.10 Meter

    Während den Grabungsarbeiten im Howe-Stephens Quarry im Sommer 1996 stiess die Teilnehmerin Barbara von Arb auf das Skelett des Othnielosaurus, das nun ihren Namen trägt. Zuerst entdeckte sie ein paar kleine Schwanzwirbel. Nach und nach zeigte sich der ganze Schwanz, das Becken, Beine, Rippen, Arme und schliesslich der Schädel. Die Knochen waren spröde und lagen schon hundertfach gebrochen im Gestein. Der Farbunterschied von Gestein und Knochen war minimal. Bei der Feinpräparation im Labor stellte sich «Barbara» als ein praktisch vollständiges Skelett heraus. Mit 2.10 m Länge ist «Barbara» für diese Dinosaurierspezies ausserordentlich gross. Die Normalgrösse liegt bei 1 m bis 1.50 m. Im Vergleich zu den übrigen Dinosauriern von derselben Fundstelle ist Othnielosaurus «Barbara» jedoch immer noch ein Winzling. Funde von einzelnen Othnielosaurus-Knochen waren vom Grabungsteam schon mehrfach gefunden worden. Es kann davon ausgegangen werden, dass Othnielosaurier gerne von Raubsauriern gejagt wurden und es sich deshalb bei den Einzelknochenfunden um Frassreste handelt. Vollständige Skelette wie das von «Barbara» sind ausserordentlich selten.

  • Camptosaurus «Arky»  

    Camptosaurus «Arky»

    Camptosaurus dispar

    Geologie: Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort: 2009, Red Canyon Ranch (Bob Simon) bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation: Sauriermuseum Aathal
    Grösse: 6.80 Meter

    Camptosaurus ist ein mittelgrosser Pflanzenfresser, der in der Oberjurazeit und der beginnenden Kreidezeit auf dem amerikanischen Kontinent und der europäischen Inselwelt lebte. Die Camptosaurier bildeten neben den besser bekannten Langhalsechsen Diplodocus und Camarasaurus, der Plattenechse Stegosaurus und dem Fleischfresser Allosaurus ein weiteres wichtiges Element der Morrison Fauna. Camptosaurus erreichte mit 5 bis 8 Meter - im Vergleich zu den meisten Zeitgenossen nur eine mittlere Körpergrösse. Erst seine Nachfahren in der Kreidezeit, die Hadrosaurier und die Iguanodonten, entwickelten Formen die bis 12 Meter erreichen konnten.

    Unser Camptosaurus-Exemplar gelangte als unpräparierter Skelettfund ins Sauriermuseum und wurde in den Jahren 2011 und 2012 im Präparatorium für die Ausstellung fachgerecht präpariert und als Skelettrelief wieder aufgestellt. Es handelt sich bei diesem Exemplar um ein noch nicht voll ausgewachsenes, aber bereits geschlechtsreifes Tier.

  • Galeamopus MaX  

    Sauropode «MaX»

    Galeamopus

    Geologie:
    Oberjura, Morrison Formation, 150 Millionen Jahre
    Fundort:
    1995, Howe-Scott Quarry, Howe Ranch bei Shell, Wyoming, USA
    Präparation:
    Sauriermuseum Aathal
    Grösse:
    16.00 Meter

    Beim Sauropoden «Max» handelt es sich um eine ganz spezielle Art eines Diplodociden der den Namen Galeamopus trägt. Ein erstes Exemplar dieser Art war vor über 100 Jahren in Wyoming gefunden worden. Das Skelett des  Fundes von 1995 gehört einem jungen Erwachsenen, wobei Hals und Schädel etwas abgedriftet eingebettet waren und die Schwanzwirbel fehlten. Man geht davon aus, dass «MaX» bei einer Flut ertrunken und von den Wassermassen fortgetragen wurde. Bei der Howe Ranch wurden die Überreste abgelagert und für 150 Mio. Jahre in eine dicke Gesteinsschicht eingepackt.

    Während der Grabung 1995 wurde das «MaX» - Skelett von Ben Pabst entdeckt und vom Siber-Team ausgegraben. Bereits 2001 wurde «MaX» einseitig präpariert und auf die Welt-Tournee des Museums geschickt - damals noch als Apatosaurus. Heute sind die Knochen vollständig präpariert und «MaX» wurde unter seinem neuen Namen Galeamopus als 10. Original-Skelett in die Dinosauriersammlung des Museums integriert. Mit seiner Länge von 16 Metern ist er ein eindrückliches Schaustück, und er steht nun den Forschern aus aller Welt zur Verfügung.

Saurier-Originalknochen und Skelette

Bei den ausgestellten Originalknochen und -skeletten handelt es sich um selbst gegrabenes Fossilmaterial und teilweise auch um angekaufte Original-Fossilien. Zu Beginn finden Sie die Original-Schädel der vom Siber-Team geborgenen Dinosaurier von den Howe-Ranch die im Museum im Ausstellungsteil «Köpfe der Kolosse» zu finden sind. Folgend finden Sie eine kleine Auswahl von «Urwelt-Bewohnern» von Originalfossilien aus der ganzen Welt, unter anderem auch aus der Schweiz.

 

  •  

    Allosaurier «Big Al Two»

    Allosaurus

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 85 cm
     

    Stegosaurier «Moritz»

    cf. Hesperosaurus mjosi

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 30 cm
     

    Diplodocus «H.Q.Zwei»

    Diplodocus

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 38 cm

     

    Stegosaurier «Lilly»

    cf. Hesperosaurus mjosi

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 28 cm
     

    Camarasaurus «E.T.»

    Camarasaurus

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 40 cm
     

    Sauropode «Max»

    Galeamopus

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 35 cm
  •  

    Stegosaurier «Victoria»

    Stegosaurus sp.

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 36 cm
     

    Flugsaurier

    Pterodactylus kochi

    Alter: Oberjura, 140 Millionen Jahre
    Fundort: Solnhofen, B, Deutschland
    Grösse: 29 x 38 cm
     

    Meereskrokodil

    Steneosaurus bollensis (Jaeger)

    Alter: Unterjura, 195 Millionen Jahre
    Fundort: Holzmaden, B-W, Deutschland
    Grösse: 2.80 m x 1.70 m

     

    Mesosaurier

    Stereosternum tumidum

    Alter: Unterperm, 240 Millionen Jahre
    Fundort: Parana Becken, Goias, Brasilien
    Grösse: 74 x 48 cm
     

    Plateosaurier

    Plateosaurus engelhardti

    Alter: Trias, 210 Millionen Jahre
    Fundort: Frick, Kanton Aargau, Schweiz
    Grösse: 2.50 m
     

    Papageienechse

    Psitaccosaurus neimongoliensis

    Alter: Unterkreide, 120 Millionen Jahre
    Fundort: Neimenggu, China
    Grösse: 65 cm x 45 cm x 25 cm

Andere Originalfossilien

Die Originalfossilien, welche nicht von Dinosauriern stammen, sind überwiegend angekauft. Die Exponate stammen aus der Siber Collection, der Fossilien Sammlung der Gebrüder Siber. Das sind etwa die Fossilbeispiele aus der Schweiz, Ammoniten und Trilobiten von allen Kontinenten oder die faszinierenden Fossilien im Ausstellungsteil «Masterpieces». Die «Meisterwerke der Natur» repräsentieren die 55 schönsten Exponate aus der Siber Collection.

 

  •  

    Ammonit mit opalisierender Schale

    Sphenodiscus lenticircularis

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Süd-Dakota, USA
    Grösse: 65 x 50 x 40 cm
     

    Elfenbeinammonit

    Epperitites impendens

    Alter: Unterjura, 200 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 54 x 30 x 15 cm
     

    Gerippter Ammonit

    Arietites bucklandi

    Alter: Unterjura, 190 Millionen Jahre
    Fundort: Balingen, Deutschland
    Grösse: 37 x 32 x 12 cm
     

    Ammonit mit Lobenlinien

    Sphenodiscus sp.

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Carson Co., Süd-Dakota, USA
    Grösse: 15 x 15 x 5 cm
     

    Ammonit mit irisierender Schale

    Placenticeras mecki

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Maede Co., Süd-Dakota, USA
    Grösse: 50 x 40 x 15 cm
     

    Ammoniten aus Südengland

    Asteroceras confusum

    Alter: Unterjura, 200 Millionen Jahre
    Fundort: Lyme Regis, Dorset, England
    Grösse: 55 x 55 x 15 cm
  •  

    Tropischer Korallenfisch

    AMene rhombea

    Alter: Eozän, 50 Millionen Jahre
    Fundort: Monte Bolca, Verona, Italien
    Grösse: 33 x 33 cm
     

    100 Schlangensterne und 12 Trilobiten

    Lapworthura sp. und Selenopeltis buchii

    Alter: Oberordovizum, 480 Mio Jahre
    Fundort: Dsch. Boutschrafin, Marokko
    Grösse: 2.00 x 0.95 Meter
     

    Löffelstör

    Crossopholis magnicandatus (Cope)

    Alter: Eozän, 55 Millionen Jahre
    Fundort: Kemmerer, Wyoming, USA
    Grösse: 80 x 45 cm
     

    Schnappschildkröte mit Fisch

    Familie Chelydridae

    Alter: Eozän, 50 Millionen Jahre
    Fundort: LaBarge, Wyoming, USA
    Grösse: 47 x 33 cm
     

    Krebs mit Todesschleifspur

    Eryon arctiformis

    Alter: Oberjura, 140 Millionen Jahre
    Fundort: Solnhofen, B, Deutschland
    Grösse: 30 x 37 cm
     

    Panzerlurch

    Sclerocephalus hauseri

    Alter: Unterperm, 270 Millionen Jahre
    Fundort: Jeckenbach, Deutschland
    Grösse: 1.08 x 0.48 Meter
  •  

    Seelilien

    Platycrinites saffordi

    Alter: Oberkarbon, 300 Millionen Jahre
    Fundort: Montgomery Co., Indiana, USA
    Grösse: 40 x 34 cm
     

    Eingerollter Trilobit

    Drotops armatus

    Alter: Mitteldevon, 350 Millionen Jahre
    Fundort: Maider, Marokko
    Grösse: 10 x 12 cm
     

    Stachelhorntrilobit

    Ceratarges sp.

    Alter: Mitteldevon, 350 Millionen Jahre
    Fundort: Alnif, Marokko
    Grösse: 12 x 10 cm
     

    Brückenechse

    Homeosaurus maximiliani

    Alter: Oberjura, 140 Millionen Jahre
    Fundort: Solnhofen, B, Deutschland
    Grösse: 34 x 20 cm
     

    Riesentrilobit

    Isotelus maximus Locke

    Alter: Ob. Ordovizium, 450 Mio Jahre
    Fundort: Warren Co., Ohio, USA
    Grösse: 63 x 55 cm
     

    Grosses Vogelskelett

    Species indet.

    Alter: Eozän, 55 Millionen Jahre
    Fundort: Kemmerer, Wyoming, USA
    Grösse: 50 x 55 cm

Replika von Skeletten und Schädeln

Unsere Replikate sind angekaufte Anfertigungen; teils sind diese speziell für das Sauriermuseum angefertigte Exponate, die auf Grund von Originalfossilien-Vorlagen hergestellt wurden. Die Replikate reflektieren die Vielfälltigkeit des Lebens zur Zeit der Saurier auf dem Land, im Wasser und in der Luft. Neben Abgüssen von Originalknochen sind auch Nachmodellierungen zu sehen, wie etwa im Fall der Platte des gefiederten Jung- Raubdinosauriers Scipionyx aus Italien.

 

  •  

    Allosaurier «Big Al Two»

    Allosaurus

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 7.50 Meter
     

    Flugsaurier

    Anhanguera sp.

    Alter: Unterkreide, 100 Millionen Jahre
    Fundort: Caera, Brasilien
    Grösse: 5.00 Meter Flügelspannweite
     

    Sauropoden-Baby «Toni»

    vermutl. Diplodocus

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 1.70 Meter

     

    Meeresschildkröte

    Archelon

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Süd-Dakota, USA
    Grösse: 4.50 Meter
     

    Ankylosaurier

    Gastonia burgei

    Alter: Unterkreide, 120 Millionen Jahre
    Fundort: Utah, USA
    Grösse: 4.80 Meter
     

    Meeressaurier

    Ceresiosaurus

    Alter: Trias, 220 Millionen Jahre
    Fundort: Monte San Giorgio, TI, Schweiz
    Grösse: 2.25 Meter
  •  

    Tyrannosaurus «Stan»

    Tyrannosaurus rex

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Süd-Dakota, USA
    Grösse: 1.50 Meter
     

    Raubdinosaurier

    Suchiomimus (Krokodilartig)

    Alter: Mittelkreide, 110 Millionen Jahre
    Fundort: Niger, Afrika
    Grösse: 2.00 Meter (mit Hals)
     

    Ceratosaurus

    Ceratosaurus nasicornis

    Alter: Oberjura, 140 Millionen Jahre
    Fundort: Wyoming, USA
    Grösse: 50 cm
     

    Monolophosaurus - Einkammsaurier

    Monolophosaurus jiangi

    Alter: Mitteljura, 160 Millionen Jahre
    Fundort: im Nordwesten Chinas
    Grösse: 70 cm
     

    Tarbosaurus

    Tarbosaurus bataar

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Wüste Gobi, Mongolei
    Grösse: 90 cm
     

    Deinonychus

    Deinonychus antirrhopus

    Alter: Oberkreide, 90 Millionen Jahre
    Fundort: Montana, USA
    Grösse: 30 cm
  •  

    Triceratops

    Triceratops

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Süd-Dakota, USA
    Grösse: 2.00 Meter
     

    Minotaura

    Minotaurasaurus ramachandrani 

    Alter: Oberkreide, 80 Millionen Jahre
    Fundort: Wüste Gobi, Mongolei
    Grösse: 30 cm
     

    Oviraptor

    Oviraptor

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Hell Creek, Montana, USA
    Grösse: 38 cm (Schädel)

     

    Protoceratops

    Protoceratops andrewsi

    Alter: Mittelkreide, 85 Millionen Jahre
    Fundort: Wüste Gobi, Mongolei
    Grösse: 40 cm
     

    Stygimoloch

    Stygimoloch spinifer

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Montana, USA
    Grösse: 60 cm
     

    Saurolophus

    Saurolophus angustirostris

    Alter: Oberkreide, 80 Millionen Jahre
    Fundort: Wüste Gobi, Mongolei
    Grösse: 60 cm
  •  

    Stegosaurier

    Miragaia longicollum

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Lourinha, Portugal
    Grösse: Länge 5.50, Höhe 2.40 Meter
    Archaeopteryx lithographica, Exemplar Nr. 11  

    Archaeopteryx

    Archaeopteryx lithographica

    Alter: Oberjura, 145 Millionen Jahre
    Fundort: Region Eichstätt-Solnhofen, DE
    Grösse: Länge 55, Breite 51, Höhe 2 cm
     

    Europasaurus

    Europasaurus holgeri

    Alter: Oberjura, 150 Millionen Jahre
    Fundort: Oker, Deutschland
    Grösse: Länge 4.50, Höhe 1.80 Meter

     

    Tethyshadros

    Tethyshadros insularis

    Alter: Oberkreide, 130 Millionen Jahre
    Fundort: Adriaküste bei Trieste, Italien
    Grösse: Länge 4.00, Höhe 1.60 Meter
     

    Rhabdodon

    Rhabdodon priscus

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Hateg, Rumänien
    Grösse: Länge 3.80, Höhe 1.20 Meter
     

    Iguanodon

    Iguanodon bernissartensis

    Alter: Unterkreide, 120 Millionen Jahre
    Fundort: Bernissart, Belgien
    Grösse: Länge 1.20, Höhe 0.60 Meter

Modelle, Lebensbild-Rekonstruktionen

Modelle sollen einen möglichen Eindruck des einst lebenden Tieres vermitteln. Hergestellt werden die «Lebensbilder» von Poläokünstlern die sich jeweils an die aktuellsten wissenschaftlichen Fakten halten. Besonders die Farbgebung ist dabei überwiegend ein Produkt menschlicher Fantasie. Aber auch Körperhaltungen, Gesichtsausdrücke oder Beinstellungen sind in den verschiedenen Modell-Rekonstruktionen oft nicht unumstritten. 

 

  •  

    Allosaurier «Big Al Two», Büste

    Allosaurus

    Entstanden: 2000
    Künstler: Michael Berglund, USA
    Grösse: 100 x 80 x 40 cm
     

    Iguanodon, Büste

    Iguanodon bernissartensis

    Entstanden: 2011
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 130 x 80 cm
     

    Pachycephalosaurier, Büste

    Pachycephalus

    Entstanden: 1994
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 100 x 50 x 80 cm
     

    Gefiederter Dinosaurier

    Microraptor zhaoianus (Dromäosaurier)

    Entstanden: 2005
    Künstler: Dennis Wilson, USA
    Grösse: 65 x 50 x 15 cm
     

    Camarasaurier «E.T.», Büste

    Camarasaurus

    Entstanden: 1996
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 100 x 30 x 50 cm
     

    Sauropoden - Baby «Toni»

    Diplodocus

    Entstanden: 2009
    Künstler: Labor Dinoraeum, Deutschland
    Grösse: 170 x 100 cm
  •  

    Historisches Modell von Iguanodon

    Iganodon

    Entstanden: 1851
    Künstler: Waterhouse Hawkins
    Grösse: 45 x 15 x 20 cm
     

    Parasaurolophus

    Parasaurolophus

    Entstanden: 1992
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 56 x 13 x 54 cm
     

    Tyrannosaurus

    Tyrannosaurus rex

    Entstanden: 1998
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 64 x 14 x 45 cm
     

    Triceratops

    Triceratops

    Entstanden: 1991
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 56 x 18 x 43 cm
     

    Camarasaurus

    Camarasaurus

    Entstanden: 1999
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 59 x 10 x 29 cm
     

    Raubsaurierei mit Embryo

    Tyrannosaurus rex

    Entstanden: 2001
    Künstler: Monteleone, USA
    Grösse: 42 x 13 x 15 cm
  •  

    Scipionyx

    Scipionyx samniticus

    Entstanden: 2010
    Künstler: Howe Ranch, Wyoming, USA
    Grösse: 85 x 0000 cm
     

    Dracorex

    Dracorex

    Entstanden: 2009
    Künstler: Charlie McGrady, USA
    Grösse: 65 x 10 x 27 cm
     

    Scelidosaurus

    Scelidosaurus

    Entstanden: 2011
    Künstler: John Fischner, USA
    Grösse: 40 x 0000 cm

     

    Edmontosaurus

    Edmontosaurus

    Entstanden: 1981
    Künstler: Jonas Studios, USA
    Grösse: 77 x 22 x 53 cm
     

    Carnotaurus

    Carnotaurus

    Entstanden: 1993
    Künstler: José Louis Gomez, Argentinien
    Grösse: 94 x 17 x 58 cm
     

    Ankylosaurier

    Gastonia

    Entstanden: 2004
    Künstler: Dennis Wilson, Colorado, USA
    Grösse: 60 x 19 x 14 cm

Fussspuren, Originale und Abgüsse

Fussabdrücke sind oft schwierig richtig zu interpretieren. Unter Umständen lassen sich daraus jedoch weitreichende Schlüsse ziehen. So kann unter Annahme einer wahrscheinlichen Einsinktiefe unter Berücksichtigung der Sediment-Kompaktion und der Fussgrösse auf das Gewicht eines Tieres geschlossen werden. Beim Vorliegen ganzer Fährten lassen sich Gangart und Laufgeschwindigkeiten ableiten und nicht zuletzt lassen sich die Spuren ihren Verursachern zuordnen.

 

  •  

    Dinosaurier und Echsen Fährtenplatte

    Carnosaurier und Pseudosuchier

    Alter: Obertrias, 210 Millionen Jahre
    Fundort: Vendée, Frankreich
    Grösse: 1.40 Meter x 0.65 Meter
     

    Iguanodon Fussabdrücke

    Iguanodon

    Alter: Unterkreide, 130 Millionen Jahre
    Fundort: Liekwegen, Deutschland
    Grösse: 90 cm x 70 cm
     

    Komolosaurus Fussabdruck

    Komolosaurus carbonis

    Alter: Unterjura, 180 Millionen Jahre
    Fundort: Pécs-Vasos, Ungarn
    Grösse: 80 cm x 45 cm

     

    Fussabdruck mit Hautstrukturen

    Iguanodon

    Alter: Mittelkreide, 100 Millionen Jahre
    Fundort: Colorado, USA
    Grösse: 50 cm x 60 cm
     

    Anchisauripus Fussabdruck

    Anchisauripus

    Alter: Obertrias, 220 Millionen Jahre
    Fundort: Connecticut Valley, USA
    Grösse: 20 cm x 18 cm
     

    Exallopus Fussabdruck

    Exallopus

    Alter: Oberkreide, 70 Millionen Jahre
    Fundort: Wyoming, USA
    Grösse: 45 cm x 40 cm
  •  

    Grallator Fussabdruck

    Grallator

    Alter: Unterjura, 190 Millionen Jahre
    Fundort: Vendée, Frankreich
    Grösse: 40 x 35 cm
     

    Tyrannosaurus Fussabdruck

    Tyrannosaurus rex

    Alter: Oberkreide, 75 Millionen Jahre
    Fundort: New Mexico, USA
    Grösse: 70 x 90 cm
     

    Fährte von Iguanodontiden

    Iguanodon

    Alter: Unterkreide, 110 Millionen Jahre
    Fundort: Beckenried, NW, Schweiz
    Grösse: 3.50 x 0.80 Meter

     

    Loaporus Fährtenplatte

    Loaporus (Peleosaurier)

    Alter: Perm, 250 Millionen Jahre
    Fundort: Coconino Co., Arizona, USA
    Grösse: 90 x 40 cm
     

    Sauropodenfährte

    Sauropode

    Alter: Oberjura, 140 Millionen Jahre
    Fundort: Colorado, USA
    Grösse: 3.80 x 1.20 Meter
     

    Iguanodonten Fussabdrücke

    Iguanodon

    Alter: Mittelkreide, 100 Millionen Jahre
    Fundort: Colorado, USA
    Grösse: 1.40 x 0.40 Meter

Untergang der Dinosaurier

Der Untergang der Dinosaurier am Ende der Kreidezeit birgt immer noch viele Rätsel. Am Wahrscheinlichsten scheint  die Theorie einer globalen Umweltkatastrophe, ausgelöst durch einen gigantischen Meteoriteneinschlag im heutigen Gebiet des Golfes von Mexiko. Wir versuchen in diesem Ausstellungsteil zu erklären, welche Ursachen zum weitgehenden Aussterben der Saurier führten.

 

  •  

    Untergang der Dinosaurier

    Display Meteoriteneinschlag

    Entstanden: 1994
    Fundort: im Sauriermuseum Aathal
    Grösse: 5.00 x 2.80 x 2.80 Meter
     

    Katastrophenereignis

    Szene nach dem Meteoriteneinschlag

    Entstanden: 1994, Schauvitrine
    Künstler: Charlie McGrady, USA
    Grösse: 2.00 x 1.00 x 1.00 Meter
     

    Tucson-Ring Eisenmeteorit

    Eisenmeteorit Replikat

    Gefunden: 18. Jahrhundert
    Fundort: südlich von Tucson, Arizona, USA
    Grösse: 625 kg, 110 x 85 cm
     

    Eisenmeteorit

    Gibeon Eisenmeteorit, Original

    Gefunden 19. Jahrhundert
    Fundort: Gibeon, Namibia
    Grösse: 18 kg, 30 x 30 cm
     

    Meteoriten-Hantel

    Eisen-Nickelmeteorit, Original

    Gefunden 19. Jahrhundert
    Fundort: Gibeon, Namibia
    Grösse: 43 kg, 50 x 20 cm
     

    Steinmeteorit

    Steinmeteorit

    Gefunden: 1998
    Fundort: Zag, Marokko
    Grösse: 16 kg, 20 x 20 cm