Sauriermuseum Aathal - Events - Saurier des Jahres

Besuche uns!

Saurier des jahres 2017

Der Mosasaurier Prognathodon

Name:

Prognathodon currii

Herkunft

Marokko

Alter:

Oberkreide, 70 Millionen Jahre

Grösse:

bis 18m

Mosasaurier sind eine ausgestorbene, an die aquatische Lebensweise angepasste Echsengruppe. Sie sind mit den heutigen Waranen verwandt. Vor 90 bis 65 Millionen Jahre lebten sie in allen warmen Meeren. Sie wurden bis zu 18m lang und waren gefrässige Fischräuber.

Ein erster Mosasaurier-Schädel wurde vor über 200 Jahren bei Maastricht in Holland geborgen und Mosasaurus hoffmannii benannt. Der Fund löste grosse Verwunderung aus, denn kein solches Tier mit derart gewaltigen Zähnen im Rachen war bekannt, weder tot noch lebendig.

1794, im Zug der Französischen Revolution, erbeutete ein französiches Heer auf Geheiss den berühmt gewordenen Schädel und brachte ihn nach Paris. Der bekannte Paläontologe und Anatom Georges Cuvier erkannte, dass es sich um ein ausgestorbenes Reptil handeln musste, eine für die damalige Zeit ganz neue Erkenntnis.
Funde der Mosasaurier trugen also bedeutend dazu bei, dass sich der Gedanke über ausgestorbene Tiere verbreitete. Vorher glaubte man, alle Tiere seien eine göttliche Schöpfung, immer während und unveränderlich.

Jährlich wird vom Sauriermuseum Aathal ein "Saurier des Jahres" gekürt und sowohl im Museum als auch im Internet vorgestellt.

 

 

Mosasaurier-Schädel, Marokko

Der Schädel von Prognathodon currii im Grössenvergleich

Gebissdetail des Mosasaurierschädels in Aathal

Detail des Schädels mit den Gaumen-Zähnen (rechts)

Mosasaurier - gefährliche Meeresräuber und Fischfresser

Rekonstruiertes Lebensbild eines Mosasauriers